Schulgeschichte

Meilensteine in der Schulentwicklung

April 1965: Schulgründung im Neubau-Stadtteil Lohbrügge.

1984: Integration: Die ersten Integrationsklassen an unserer Schule integrieren Kinder mit Behinderung.

2004: Immersion: Die erste Klasse startet mit "immersivem Englisch-Lernen".

2009: Inklusion: Aufgrund unserer Erfahrungen in der Integration und der besonderen Ausstattung werden wir eine sogenannte "Schwerpunktschule".

Wer war Dr. Max Eichholz?

Dr. Max Eichholz (1881-1943) war Rechtsanwalt und Abgeordneter der Hamburger Bürgerschaft. Im Dritten Reich führte er mutige Prozesse gegen Nationalsozialisten, die Ihn 1943 in Auschwitz ermordeten.

Bis 2016 standen wir im Briefkontakt mit seinem Sohn Prof. Dr. Geoffrey Eichholz (wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Geoffrey_G._Eichholz ), der 1938 entkommen konnte und Professor in den USA geworden ist. Er hat wiederholt 500,- Dollar für unsere Schülerbücherei gespendet, was uns sehr gefreut und bewegt hat.

Ein neues Entreé-Gebäude für den MER

Unsere Schule hat im Januar 2017 eine neues Gebäude erhalten. Das Gebäude ist dreigeschossig und enthält nach Fertigstellung und Einrichtung eine Mensa, die Pausenhalle, einen Medienraum, einen Forscher- und Sachunterrichtsraum, Musikräume ("Jedem Kind ein Instrment"), die Schülerbücherei und weitere Multifunktionsräume.

Bis zum Sommer 2017 wurde weiterhin der Verwaltungstrakt saniert. Büros, Personal- und Sammlungsräume sind nun optisch ansprechend und funktional gestaltet.

Auf dieser Seite finden Sie einige Bilder der Neubauphase vom Herbst 2015 bis Januar 2017.

Bautagebuch in Bildern

November 2014: Die Garagen werden umgesetzt.
So soll der Neubau einmal aussehen.
Die Pausenhalle muss für den Neubau weichen

Schulgründung am 8. April 1965

Wie alles begann: Am 8. April 1965 nahm am östlichen Rand des neuen Stadtteils Lohbrügge-Nord die Schule Max-Eichholz-Ring in der gleichnamigen Straße ihren Betrieb auf. Seit nun fast 50 Jahren lernen in unseren ruhig gelegenen Wabenhäusern die jüngeren Kinder des Stadtteils.


Wir wachsen: 1965 startete die Schule mit 5 Grundschulklassen, und es gab genügend Platz auf dem großzügigen, abseits des Straßenverkehrs gelegenen Gelände. Der Stadtteil wuchs, es zogen viele junge Familien in die neuen Wohnungen, und im Jahr 1973 umfasste die Schule 31 Klassen mit 1000 Schülern der Stufen 1-6!