Datensatzanzeige


Spendenlauf am 9. und 16. Juni

Wir laufen für unsere Partnerschule Rufaro

Wie sind wir an das Projekt gekommen?

Im Herbst 2013 machte sich der Elternrat der Grundschule Max-Eichholz-Ring (MER) gemeinsam mit der Schulleitung auf die Suche nach einer „guten Sache“, bei der die Kinder die Wirkung ihres eigenen Engagements unmittelbar erleben können. Die Idee eines Spendenlaufes stieß bei allen Beteiligten sofort auf Begeisterung, und schnell war auch geklärt, dass die Hälfte des erlaufenen Geldes den Kindern der Schule direkt zugutekommen sollte. Für die zweite Hälfte standen verschiedene gemeinnützige Projekte zur Auswahl. Die Entscheidung der Kinderkonferenz war eindeutig: Die Kinder der Schule MER wollten für gleichaltrige Kinder im afrikanischen Dorf Mukaera (Zimbabwe) laufen, die nur unter extrem erschwerten Bedingungen lernen konnten. Zwar hatten sie dank des Engagements des Vereins rufaro e.V. endlich eine eigene, kleine Schule bekommen, doch fehlten Bücher, Stifte, Hefte und obendrein mussten viele Kinder mit leerem Magen lernen. Die Gründerin des Vereins rufaro e.V. , die Sylter Galeristin Anette Voelmy kam in Begleitung eines Bewohners aus Mukaera an die Schule, um den Kindern anhand vieler Fotos und spannender Geschichten das Projekt näher zu bringen.

 

Welche Erfolge haben wir bisher erzielt?

Im Juni 2014 war es dann soweit: der erste Spendenlauf!! Die Kinder vom Max-Eichholz-Ring, vom 5-jährigen Vorschüler bis zum 10-jährigen Viertklässler, liefen an einem Vormittag fantastische 3084 Runden um den Wilhelm-Lindemann-Sportplatz. Die von den Kindern selbst gesuchten Sponsoren – zumeist Eltern und weitere Verwandte – durften dafür 6.163,25 Euro zahlen.

Für die Schule MER wurden – wiederum auf Beschluss der Kinderkonferenz – Pausenfahrzeuge wie Roller, Inliner und Go-Carts angeschafft. Die zweite Hälfte des Geldes wurde in Mukaera bis auf den letzten Cent in Schulmaterialien und Essensversorgung gesteckt – die Kinder der Rufaro Primary School waren überglücklich und bedankten sich mit einer wahren Flut an selbstgemalten Bildern.

Weil alle Beteiligten so begeistert waren, folgte 2015 der zweite Spendenlauf. Dieses Mal schafften die Kinder sogar 3.961 Runden und sammelten damit 7.419,80 € ein, die wieder zu gleichen Teilen an die Schulen Max-Eichholz-Ring und Rufaro Primary School gingen. Die Bergedorfer Schüler verwendeten das Geld für einen gemeinsamen Schulausflug in den Tierpark; in Mukaera konnte mit dem Geld endlich ein eigener Brunnen gebaut werden, der die Wasserversorgung für alle Kinder sicherstellte.

Im Jahr 2017 ging es um ein weiteres, extrem wichtiges Anliegen: die sanitären Anlagen. Hier bestand akuter Handlungsbedarf, denn die erste Sickergrube musste nach mehreren Jahren der Benutzung verschlossen und versiegelt werden. Dieses Mal liefen die Bergedorfer Kinder also für den Bau einer neuen Sickergrube und eines neues kleinen Toilettenhäuschens. Am Ende wurden es 4365 Runden und großartige 6.324,99 €. Für die Kinder vom MER wurden Schilder für die Freundschaftsbank angeschafft.

 

 

Im Jahr 2019 wurde der Spendenlauf erneut als großes Event auf dem Sportplatz gefeiert! Es gab viele motivierte Läufer (selbst Eltern machten mit), die gemeinsam 4997 Runden schafften. Nach dem Lauf durften sich die Klassen am Buffet stärken, das die Eltern aufgebaut hatten. Die Cheerleader sorgten für Unterhaltung, und Herr Mentz und Frau Krempin feuerten die Läufer begeistert übers Mikro an. Herr Lippold und die Sportprofilklasse des Gylohs verteilten fleißig Stempel nach jeder gelaufenen Runde. Anschließend wurde die tolle Laufleistung jedes Einzelnen aufgeschrieben, und die Kinder bekamen einen sogenannten „Glücksstein“ und eine Postkarte mit einem Foto von den Kindern aus Mukaera. Von den 7.186,87 € ging die Hälfte nach Mukaera, und es konnten die dringend benötigten Schulbücher angeschafft werden. Die Kinderkonferenz entschied sich dieses Mal für ein Trampolin für die Schule MER. Das restliche Geld von 2017 und 2019 soll nach der Fertigstellung des Neubaus und der Umgestaltung des Außengeländes eingesetzt werden.

 

Wo gibt es noch weitere Infos zu rufaro?

Wer sich gern selbst ein Bild von rufaro und unserem Spendenlauf machen möchte, kann sich die homepage www.rufaro.de anschauen. Dort gibt es auch einen tollen Film.

Dort kann man auch erfahren, dass die Dorfbewohner ganz viel selbst „anpacken“ und z.B. die Backsteine für die Schulgebäude selbst brennen und dann auch selbst mauern. Dass wirklich jeder Cent ankommt, weil Anette Voelmy, die Vereinsgründerin, jedes Jahr mind. zweimal direkt hinfliegt und die Spendengelder abgibt. Dass es bei dem gesamten Projekt eigentlich um „Hilfe zur Selbsthilfe“ geht. Dass die umliegenden Dörfer ebenfalls enorm an der Entwicklung in Mukaera partizipieren … und, und, und.  :-)

 

Partnerschulen

Inzwischen sind die Schulen dank der Unterstützung des Vereins rufaro e. V. Partnerschulen, der Austausch soll weiter intensiviert werden, zumal die Schule MER pro Jahrgang zwei Englisch-Immersiv-Klassen anbietet, in denen die Kinder komplett in Englisch unterrichtet werden – welches auch an der Rufaro Primary School Unterrichtssprache ist.

Frau Sonnenberg ist die Ansprechpartnerin von Seiten der Schule.

Dem Elternrat ist dieses wundervolle Projekt mit seiner engagierten Gründerin über die Jahre ans Herz gewachsen. Zum Glück finden sich immer wieder genügend Eltern, die den Elternrat und das Schulteam bei der Durchführung des Spendenlaufs unterstützen.